Kein Vorbeikommen für die Staaderinnen um Celine Wehrle (r.) – Beitragsbild: Christian Wenger

Trotz deutlicher Überlegenheit unterliegen die Staaderinnen bei den Blue Stars Frauen mit 0:2 (0:0).

Christian Wenger

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison verlief ein Spiel der Staaderinnen nach ähnlichem Muster: guter Beginn, dominanter Auftritt, glücklos im Abschluss, Gegentreffer. Auch an diesem Herbstnachmittag änderte sich am Ablauf nicht viel. Die Gäste übernahmen das Zepter und suchten gleich die Führung. Allerdings verhedderten sich die Seemädchen immer wieder in der Zürcher Defensive. Die Blue Stars haben vor Wochenfrist immerhin im Cup den Tabellen-2. der NLB, Thun, geärgert und schieden nur mit 1:2 aus. Die mit Abstand beste Möglichkeit für die Ostschweizerinnen besass Stefanie Egli wenige Minuten vor der Halbzeit. Sie sah ihren Abschluss jedoch von der gegnerischen Schlussfrau stark pariert. Somit ging es torlos in die Pause.

Nach Wiederbeginn wollten die Staaderinnen ganz klar einen Gang höher schalten und pressten die Gegnerinnen noch früher. Doch dies ging nach nur wenigen Zeigerumdrehungen schief, als eine Zürcherin frei vor Staads Schussfrau Natasha Hässig auftauchte und zum 1:0 einschieben konnte. Nun waren die Gäste geschockt, denn dieser Gegentreffer zeichnete sich überhaupt nicht ab. Aber wie bereits eingangs erwähnt, passt dies zu dieser aktuellen, jungen Saison. Noch bevor Staad reagieren konnte, lag die Kugel bereits ein zweites Mal hinter Hässig im Tor. Dies war bereits die Vorentscheidung. Erst in den letzten zehn Minuten gelang es der Lehmann-Elf nochmals, richtig gefährlich zu werden. Dennoch sollte sie auch dieses Mal wieder nicht belohnt werden.

Am kommenden Sonntag gastiert der Tabellen-3. Balerna im Bützel. Die Tessinerinnen werden wohl nicht nur hinten rein stehen, was den Staaderinnen entgegen kommen könnte. Es reicht aber auch ein dreckiger 1:0-Erfolg. Spielbeginn im Bützel ist um 15:30 Uhr.

FC Blue Stars ZH Frauen 1968 – FC Staad 2:0 (0:0) – Hardhof, Zürich – 50 Zuschauer

FC Staad: Hässig; Debora Egli, Hammermann, Dietrich, Beck; Wehrle, Trzaskowski; Schmidli, Petriella, Stefanie Egli; Klaas.

Eingewechselt: Boehrer, Rolinger, Shoshi.

Tore: 50‘ Blue Stars 1:0, 61‘ Blue Stars 2:0

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde