Beitragsbild: Laura Savoldelli

Nach dem starken Auftritt zum Auftakt in die Frühlingssaison gegen den FC Zürich können die U19-Girls des FC St. Gallen-Staad bestätigen und besiegen die Grasshoppers mit 1:0.

Christian Wenger

Ende Oktober 2017 trennten sich die beiden Teams im GC/Campus mit einem spektakulären 4:4 unentschieden. Man durfte also gespannt sein, wie die Neuauflage ausfallen wird. Dass es kein langweiliges Spiel geben würde, war schon recht schnell klar. Beide Teams versuchten ihr Heil in der Offensive. Das Heimteam kam jedoch zu besseren Möglichkeiten. Celine Wehrle mit dem Kopf, Blerta Mehmeti mit einem Volley, Géraldine Ess und Fabienne Lämmler scheiterten zunächst allesamt mit guten Möglichkeiten. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war es dann doch endlich so weit: nach einem feinen Zuspiel von rechts verpassten zunächst alle grün-weissen, ehe Lämmler am hinteren Pfosten nur noch den Fuss hinhalten musste. Die Einheimischen hatten sich diesen Führungstreffer und Pausenstand redlich verdient.

St. Gallen-Staad war gewarnt, dass sich die Hoppers nun deutlich engagierter zeigen würden. Während die Gäste wirklich einen Gang höher schalteten, konnten sich die Ostschweizerinnen immer seltener aus der Umklammerung befreien. Wenn sich mal Platz zum Kontern bot, wurde dieser meistens vergeben. Ess hatte nochmals eine gute Möglichkeit, setzte den Ball aber nach einem herrlichen Solo knapp am Tor vorbei. Die Zürcherinnen versuchten es oftmals mit Weitschüssen, und bestimmten auch sonst mehrheitlich das Spiel. Grosse Chancen blieben aber aus, bis zur 89. Minute. Dort brauchte es eine Glanzparade von Fiona Schips, um den Gegentreffer zu verhindern. Alles in allem ist der Sieg für das FCO U19-Team verdient.

Am kommenden Sonntag empfängt die U19 um 15:00 im Bützel den FC Aarau.

FCO St. Gallen-Staad U19 – Grasshopper Club Zürich 1:0 (1:0) – Bützel, Staad – 40 Zuschauer

FCO St. Gallen-Staad U19: Schips; Bradke, Bellini, Lehmann, Patsch (70‘ Holstein); Egli, Wehrle, Musa, Lämmler (63‘ Duarte); Ess (81‘ Gmünder), Mehmeti (58‘ Rechsteiner)

Tor: 35‘ Lämmler 1:0

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde