Die Frauen U19 spielte auswärts 2:2 (1:1) gegen den FC Basel.

Céline Bradke

Bei der letzten Begegnung zwischen St.Gallen-Staad und dem FC Basel glückte den «Bebbis» in der Nachspielzeit der Siegtreffer. Letztes Wochenende reisten die Ostschweizerinnen nach Basel, um sich zu revanchieren.

Unentschieden
St.Gallen-Staad liess das Heimteam das Spiel machen und wartete auf Kontermöglichkeiten. Ein Zuckerpass auf Flügelspielerin Fabienne Lämmler ermöglichte es ihr dann auch, den Ball ins gegnerische Gehäuse zu dreschen. Zum ersten Mal in dieser Saison lagen die Ostschweizerinnen in Führung. Leider hielt diese nicht sehr lange an. Ein überraschender Pass der Baslerinnen hebelte die komplette gegnerische Verteidigung aus. Solche Fehler ziehen gegen ein Team wie den FC Basel Konsequenzen nach sich. Mit einem 1:1 unentschieden gingen die Teams in die Pause.

Glück und Pech
Die zweite Hälfte war geprägt von Glück und Pech auf beiden Seiten. Das Heimteam setzte Druck auf und zwang Goalie Fiona Schips zu Glanzparaden. Unterdessen profitierte St.Gallen-Staad ein ums andere Mal von selbstverschuldeten Fehlern der gegnerischen Verteidigung, wusste diese jedoch nicht zu nutzen. Die Abschlüsse verfehlten den Torkasten vielfach nur um Zentimeter. Schliesslich war es dann das Heimteam, das den Führungstreffer erzielte. Eine Baslerin wurde beim Freistoss fahrlässig alleine gelassen und nickte gekonnt ein. Die Partie blieb trotzdem spannend. Beide Teams hatten hochkarätige Chancen.

Revanche
Die letzte Aktion gehörte alsdann St.Gallen-Staad. Ein Freistoss an der Strafraumgrenze bot die allerletzte Gelegenheit, um noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Debora Musa trat den Ball mit Wucht auf den Kasten. Die Basler Torhüterin konnte den Ball lediglich abprallen lassen. Nina Jörg stand bereit, um eiskalt einzuschieben.

Starke Leistung
Die U19 kann stolz darauf sein, beim «grossen» FC Basel Punkte geholt zu haben. Noch zu Beginn der Saison hätte kaum jemand geglaubt, dass dies möglich wäre. Doch das Team hat gezeigt, dass Mannschaftsgeist und Kämpferherz der Schlüssel zum Erfolg sind. Zum Saisonabschluss nächsten Samstag empfängt die U19 von St.Gallen-Staad das letztplatzierte Team Vaud um 18:00 Uhr im Bützel in Staad. Drei Punkte sind angesagt.

FC Basel – FCO St. Gallen-Staad U19 2:2 (1:1)Nachwuchscampus Münchenstein

Tore: 0:1 Lämmler, 1:1 Rey, 2:1 Sturgess, 2:2 Jörg

FCO U19: Bradke, Egli, Ess, Lämmler, Lehmann, Musa, Rechsteiner (Jörg), Rodrigues Duarte (Mehmeti), Vujnic (Bellini), Wehrle

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde