In einem hitzigen Spiel setzen sich die Seebuben hochverdient mit 2:1 durch und festigen den dritten Tabellenplatz.

Das Spiel war ruppig und geprägt von Gehässigkeiten. Gleich sechs gelbe und zwei rote Karten musste der Schiedsrichter, dem die Kontrolle über das Spiel zeitweise entglitt, ziehen. Staad war dabei über 90 Minuten hinweg die klar bessere Mannschaft und der Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen. Dafür wurden aber zu viele gute Möglichkeiten teilweise fast schon fahrlässig ausgelassen. Schliesslich war es einmal mehr Ferdi Arslan, der die Tore erzielte. Zunächst reüssierte er nach gut zehn Minuten dank einer starken Einzelleistung zum 1:0. Und unmittelbar nach der Pause gelang ihm nach schöner Flanke von Mattia Morgante per Kopf das 2:0.

Die Gäste waren bis dahin chancenlos und fielen vor allem durch viele Foulspiele auf. In der 66. Minute kamen sie dann im Chaos eines Standards doch zum Anschlusstreffer. Spannend wurde es aber trotzdem nicht mehr. Zu überlegen waren die Seebuben an diesem Samstagabend. Schmerzhaft für Staad dürfte aber die rote Karte in der 92. Minute gegen Mittelfeldmotor Gazmend Morina sein, der sich nach einem Foulspiel nicht beherrschen konnte und zusammen mit seinem Gegenspieler vom Platz gestellt wurde.

ct

4. Liga, Gruppe 4: FC Staad – FC St. Margrethen II 2:1 – Bützel, Staad – 60 Zuschauer

FC Staad: Tscherne; Knellwolf, Muratovic, Popadic, Mat. Morgante; Zaric, Morina, Ümit; Gagica, Orosz, Arslan;

eingewechselt: Alicino, Mar. Morgante, Keel

Tore: 11.. Arslan 1:0; 48. Arslan 2:0; 66. Hajrullahu 2:1

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde