Archivbild: MD

In einer intensiven Partie unterliegt der FC St. Gallen-Staad der U21 der FC Zürich Frauen mit 1:2 (0:1). Durch das 3:3 von Thun gegen Rapperswil-Jona und durch den 2:1-Sieg von Worb über Küssnacht kommt es an der Tabellenspitze zum Zusammenschluss dreier Teams.

Christian Wenger

Spiele gegen die FC Zürich Frauen sind immer etwas speziell. Gegen das U21-Team war St. Gallen-Staad bis dato nach vier Partien noch ungeschlagen, doch dies sollte sich am vergangenen Samstag ändern. Die Gäste liessen sich von der ruppigen Gangart der Zürcherinnen den Schneid abkaufen und konnten ihr gepflegtes Kombinationsspiel nur selten aufziehen. Beide Seiten verzeichneten gute Möglichkeiten, in Führung gingen dann die Einheimischen nach etwas mehr als einer halben Stunde. Nach einem Ballverlust im Aufbau der Gäste wurde eine Zürcherin auf der linken Seite lanciert, ihr Zuspiel in die Mitte fand eine Abnehmerin am zweiten Pfosten. Somit ging es mit einem 1:0 für den FCZ in die Pause. Nicht das der Auftritt der Gäste schlecht gewesen wäre, aber er war auch noch nicht wirklich berauschend.

Dies sollte sich nach Wiederbeginn ändern. Deutlich engagierten gingen die Ostschweizerinnen zu Werke, sündigten aber nach wie vor im Abschluss. In die grösste Druckphase der Gäste hinein gelang dem Heimteam der zweite Treffer. Wenig später gelang dann Valeria Iseli nach einem Freistoss und einem regelrechten Tohuwabohu im Zürcher Strafraum der Anschlusstreffer. Doch zu mehr reichte es den Ostschweizerinnen an diesem Abend nicht mehr. Die Zürcherinnen konnten den ersten Sieg seit Ende Oktober feiern. An der Tabellenspitze der NLB stehen nun St. Gallen-Staad, Thun und Worb mit je 30 Punkten, wobei die Ostschweizerinnen eine Partie weniger ausgetragen haben.

Am kommenden Samstag spielt die Elf von Trainer Federico D’Aloia beim FC Rapperswil-Jona. Spielbeginn im Grünfeld in Jona ist um 19:00 Uhr.

FC Zürich Frauen U21 – FC St. Gallen-Staad 2:1 (1:0) – Heerenschürli, Zürich

FC St. Gallen-Staad: Oertle; Göppel, Iseli, Lüchinger (68‘ Schärer), Böni; Peter; Bigger (83‘ Andrade), Frick (46‘ Caputo); Brecht, Stilz, Riesen

Tore: 36‘ Ljustina 1:0, 71‘ Markovic 2:0, 78‘ Iseli 2:1.

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde