Jessica Schärer überragte nicht nur mit ihren beiden Toren – Beitragsbild: MD

Die Frauen des FC St. Gallen-Staad schenken der FC Zürich Frauen U-21 zum zweiten Mal diese Saison vier Tore ein und gewinnen das Spitzenspiel mit 4:1 (2:0).

Christian Wenger

Das Resultat von 4:1 tönt eindeutig. Doch es hätte in eine ganz andere Richtung gehen können. Nach wenigen Minuten lief FCZ-Knipserin Ella Ljustina alleine auf Fabienne Oertle im Tor der Einheimischen zu. Oertle behielt das bessere Ende für sich. Die Partie war zwar temporeich und intensiv, ohne aber die ganz grossen Tormöglichkeiten. Nach einer knappen halben Stunde brachte dann aber Stephanie Brecht ihre Farben dennoch in Führung. Kurze Zeit später lancierte Oertle mit einem genialen Auskick Jessica Schärer, welche um Bruchteile vor der gegnerischen Schlussfrau am Ball war, diese überlobte und somit zum 2:0-Halbzeitstand einnetzen konnte. Dieser Treffer euphorisierte richtiggehend die mit gut 200 Zuschauern gefüllte Espenmoos-Tribüne.

Nun wurde erwartet, dass die Zürcherinnen nochmals eine Schippe drauflegen würden in der zweiten Hälfte. Doch zu clever und zu souverän agierte dabei Grünweiss. Und es kam gar noch besser: Géraldine Ess sorgte nach elf Minuten in der zweiten Hälfte für die Vorentscheidung. Und wieder nur wenige Zeigerumdrehungen später, Zürich hatte soeben dreifach gewechselt, gelang Schärer ihr zweites persönliches Tor. Der FCZ gab sich jedoch noch keinesfalls auf, und Lydia Andrade gelang kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit doch noch der Ehrentreffer. Schlussendlich blieb es trotz sechsminütiger Nachspielzeit beim 4:1-Erfolg für das Heimteam. Da auch Thun in Rapperswil mit 3:1 gewinnen konnte, beträgt der Vorsprung weiterhin fünf Zähler bei noch drei ausstehenden Partien. Thun hat allerdings mit den drei Teams von den letzten drei Rängen die wesentlich einfacheren Aufgaben.

Die Elf von Trainer Federico D’Aloia spielt am nächsten Samstag um 18:00 bei den Frauen des SC Derendingen Solothurn.

FC St. Gallen-Staad – FC Zürich Frauen U-21 4:1 (2:0) – Espenmoos – 200 Zuschauer

FC St. Gallen-Staad: Oertle; Göppel, Iseli, Lüchinger, Böni (46‘ Rebekka Thoma); Peter; Ess (77‘ Müller), Brecht (62‘ Frick); Schärer (72‘ Caputo), Stilz, Riesen.

Tore: 28‘ Brecht 1:0, 36‘ Schärer 2:0, 56‘ Ess 3:0, 60‘ Schärer 4:0, 89‘ Lydia Andrade 4:1.

Video-Zusammenfassung von Mister Robo 77

Auch finden Sie hier den Podcast zum Spiel. Vielen Dank für die Zusammenarbeit an Blindpower.

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde