Beitragsbild: Christian Wenger

Die Frauen 2 des FC St. Gallen-Staad überzeugen für einmal mit ihrer Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor und besiegen den FC Bühler gleich mit 6:2 (3:1).

Christian Wenger

Wie so oft in den letzten Spielen powerte auch dieses Mal die Heimmannschaft gleich los und wurde mit dem frühen 1:0 belohnt. Ein Abpraller landete bei Celine Wehrle, welche von ausserhalb des Strafraums die Torhüterin vom FC Bühler bezwang. Nun aber kamen auch die Appenzellerinnen zu ihren Möglichkeiten, welche aber ungenutzt blieben. Währenddessen zeigte sich Carla Rhiner wesentlich effizienter und traf zum 2:0. Nur wenig später stocherte Natascha Corominas den Ball bereits ein drittes Mal an der bedauernswerten Schlussfrau vorbei – 3:0. Kurz vor der Pause bekamen die Gäste einen Penalty zugesprochen. Torfrau Julia Metzler erahnte zwar die Ecke, musste sich aber dennoch geschlagen geben.

3:1 kann unter Umständen ein riskantes Resultat sein. Dies wussten auch die Einheimischen und legten weiterhin den Vorwärtsgang ein. Auch hier wurde eine Stürmerin unerlaubt von den Beinen geholt, Capitainne Sabrina Petriella verwandelte den fälligen Penalty. Und zum Abschluss des „Penalty-Festivals“ konnte sich kurze Zeit später auch Wehrle den Ball aus elf Metern zurecht legen und traf genau so souverän wie zuvor Petriella. À propos Petriella, auch ihr gelang noch ein zweiter persönlicher Treffer. Dabei schlenzte sie den Ball mit ihrem schwächeren rechten Fuss in die entfernte hohe Torecke. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum der FCB mit dem 6:2 – wobei es dann auch blieb.

Am kommenden Sonntag gastiert St. Gallen-Staad 2 beim FC Appenzell. Spielbeginn auf der Sportanlage Wühre ist um 16:00.

Es spielten: Metzler, Sätteli, Dietrich, Corominas, Hammermann, Trzaskowski, Schmidli, Petriella, Rhiner, Wehrle, Egli.

Eingewechselt: Renn, Berweger, Gstöhl, Aigbe.

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde