Die FCO-U19-Girls kommen spektakulär zum zweiten Punktgewinn der Saison, verlieren aber in der Schlussphase Torhüterin Tatjana Cataldo verletzungsbedingt.

Christian Wenger

Die Ostschweizerinnen hatten eine riesige Absenzenliste zu verkraften. Nicht weniger als zwölf Spielerinnen fehlten entweder krank, verletzt, ausbildungsbedingt oder hatten Trainingsrückstand. Dank des U17- und NLB-Teams konnten dennoch 15 Girls den Weg nach Niederhasli antreten. Die letzte Spielerin wurde noch auf dem Anfahrtsweg nachnominiert. Dazu ein Mittwochabend nach Zürich, verkehrstechnisch auch nie eine einfache Reise. St. Gallen-Staad liess sich davon nicht irritieren und startete ordentlich in die Partie. Nach einer Viertelstunde konnten trotzdem die Hoppers ein erstes Mal jubeln. Es schien wie so oft in dieser Saison: nicht unbedingt zwingend, aber doch vorhersehbar. Doch diesmal liessen sich die Ostschweizerinnen nicht aus dem Konzept bringen. Ein weiter Ball konnte von Marcia Andrade erlaufen werden. Diese behielt alleine vor der Schlussfrau die Nerven und traf zum 1:1. GC, in einem 3-5-2 angetreten, überforderte das FCO-Team mit seiner Überzahl im Mittelfeld. Dafür genossen die Ostschweizerinnen in der Zone 3 viele Freiräume. Trotzdem war es das Heimteam, welches wieder in Führung gehen konnte. Doch auch diesmal hatten die Gäste die Antwort parat: Nina Jörg schnappte sich die Kugel und lief und lief und lief bis der Ball endlich im Netz war. Ein absolutes Willenstor. Mit dem 2:2 ging es auch in die Pause.

Für einmal verschlief St. Gallen-Staad nicht den Start in die Partie, sondern den in die zweite Hälfte. Während rund zwanzig Minuten lief gar nichts mehr zusammen. Es war allen voran Cataldo zu verdanken, dass in dieser Zeit „nur“ zwei weitere Gegentreffer dazu kamen. Doch plötzlich kippte das Spiel wieder auf die andere Seite. GC wollte immer kurz hinten raus spielen. Liliana Duarte roch den Braten, luchste der Hoppers-Keeperin den Ball ab und verkürzte zum 4:3. Auf einmal schien wieder alles möglich. Und nur fünf Minuten später glich Duarte aus. Beide Teams warfen nun alles nach vorne. Andrade scheiterte am Pfosten, Cataldo klärte nochmals glänzend. Und dann, die Spielzeit war bereits abgelaufen, da musste die Keeperin nochmals alles reinwerfen. Dabei fiel sie jedoch unglücklich auf die Schulter und kugelte sich diese aus. Capitainne Dominique Lehmann übernahm die Verantwortung und hütete während der sechsminütigen Nachspielzeit das Tor – und dann erst noch sauber. Nach einem nervenaufreibenden und kampfbetonten Spiel pfiff der Unparteiische ab – 4:4. Immerhin der zweite Saisonpunkt.

Gleich am Sonntag geht es weiter mit dem Auswärtsspiel beim FC Aarau. Spielbeginn auf der Sportanlage Schachen ist um 14:00 Uhr.

Grasshoppers U19 – FCO St. Gallen-Staad U19 4:4 (2:2) – GC/Campus, Niederhasli – 25 Zuschauer

FCO St. Gallen-Staad U19: Cataldo; Bradke, Lehmann; Musa, Savoldelli; Vujnic (51‘ Bejtovic), Mattle, Ess (70‘ Bellini), Jörg (64‘ Rechsteiner, 87‘ Stark); Duarte, Andrade.

Tore: 15‘ GC 1:0, 25‘ Andrade 1:1, 37‘ GC 2:1, 41‘ Jörg 2:2, 56‘ GC 3:2, 63‘ GC 4:2, 71‘ Duarte 4:3, 76‘ Duarte 4:4

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde