Am 12. Januar 2019 nahmen die Junioren E mit je einem Team in der 1. und 2. Stärkeklasse am Hallenturnier in Rheineck teil.

(PRi)

Aufgrund kurzfristiger Ausfälle musste das Team aus der 2. Stärkeklasse mit nur einem Ersatzspieler auskommen. Die stark aufspielende Truppe hatte an diesem Samstag aber das Wettkampfglück nicht auf ihrer Seite. Nach der Niederlage im ersten Gruppenspiel gegen Rorschacherberg zeigten die Jungs gegen die Teams aus Au-Berneck und Rebstein eine sehr gute Teamleistung. Jedoch konnten sie die spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Und ganz nach der alten Fussballweisheit «wer die Tore vorne nicht macht…» resultieren aus diesen beiden Partien ein Unentschieden und eine Niederlage. Im letzten Gruppenspiel und im Rangierungsspiel um den 7./8. Platz liessen dann die Kräfte nach. Der 8. Schlussrang wiederspiegelt nicht die Leistung des Teams an diesem Tag, da die Jungs wirklich einen hervorragenden Fussball gespielt haben.

Das Turnier der 1. Stärkeklasse begann mit einer grossen Ernüchterung – 1-3 im ersten Gruppenspiel gegen Arbon. In der Vierergruppe schien die Halbfinalqualifikation in weite Ferne gerückt zu sein. Die Jungs liessen sich aber nicht hängen und zeigten gegen Speicher (3-0) und gegen Rorschach-Goldach (3-0) zwei top Leistungen und qualifizierten sich doch noch für den Halbfinal. Dieser war dann an Spannung kaum zu überbieten. Nach einem Rückstand konnte gegen das Team Appenzellerland kurz vor Schluss der Ausgleich erzielt werden und es folgte ein hoch dramatisches Penaltyschiessen. Erst nach dem achtzehnten Schützen stand der Finaleinzug der Staader fest. Im Final wartete dann erneut der FC Arbon, aber aus einer Revanche für die Niederlage in der Gruppenphase wurde nichts – der Final ging 1-2 verloren. Dennoch können die Staader Jungs stolz auf ihre Leistung sein. Beide Teams haben am Turnier in Rheineck einen guten Fussball gezeigt.

Im Einsatz standen:
Lorent Dermaku, Nael Kokanovic, Louis Gross, Elhan Lukac, Julien Schneider, Daris Terzic, Janis Thomann, Marvin Uzdemir, Tim Hüssy (1. Stärkeklasse)
Jonathan Christen, Davis Enzler, Alen Kokanovic, Andres Riedener, Robin Schällebaum, Alexej Schmidlin, Erblind Dermaku (2. Stärkeklasse)