Die Seebuben verlieren gegen Brühl II diskussionslos zum Saisonabschluss mit 0:4. Gegen die Stadt-St. Galler hatten die Staader nie eine Chance auf einen Punkt, setzten diese doch alles daran, sich den Aufstieg auf dem Bützel zu sichern.

Das Ziel von Brühl II – gemäss Vereinshomepage – war diese Saison der Aufstieg in die 3. Liga. Das letzte Spiel auf dem Bützel mussten die St. Galler für dieses Unterfangen gewinnen, ansonsten wäre Amriswil II an ihnen vorbeigezogen. Für Staad hingegen war die Saison längt gelaufen. Die Aufstellungen der beiden Trainer unterschieden sich daher deutlich. Während Brühl mit Torhüter Pascal Albrecht, Innenverteidiger Eric Hug und Stürmer Arian Vujic auf Akteure setzte, die üblicherweise im Promotion-League-Kader stehen, bot Staad-Trainer Adrian Rüst sieben A- und B-Junioren auf.

Spielstarke Gäste

Die St. Galler waren von Beginn weg haushoch überlegen. Rasch schnürten sie die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein und liessen diese kaum mehr über die Mittellinie kommen. Brühl erspielte sich diverse gute Möglichkeiten, doch gelang es den Favoriten lange nicht, einen Treffer zu erzielen. Staad kam in der ersten halben Stunde über Konter lediglich zu zwei vielversprechenden Abschlüssen: Zivaljevic zog aus 25 Metern übers Tor und der 15-jährig Andrit Gagic schloss zu unplatziert aus kurzer Distanz ab. Kein Problem für Brühl-Goalie Pascal Albrecht, der bislang weit über 70 Promotion-League-Spiele bestritten hat. Schliesslich gingen die Gäste nach 34 Minuten verdient durch einen Schuss von der Strafraumgrenze mit 1:0 in Führung und legten drei Minuten später nach einem Gerangel im Staader „Fünfer“ zum 2:0 nach. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

Sieben Junioren auf dem Platz

Anschliessend kam Staad etwas besser auf. Zivaljevic scheiterte in der Folge allerdings dreimal aus guter Position. Brühl machte es besser und nutzte nach 67 Minuten einen Ballverlust der Staader Abwehr zum 3:0. Die junge Mannschaft der Seebuben, bei denen mittlerweile sämtliche Junioren auf dem Feld standen, wehrte sich nach Kräften, doch war man an diesem Samstagabend einfach nicht gut genug für die spielerisch sehr starken Gäste. Diese beendeten die Partie in der 92. Minute mit dem 4:0 via Kopfball. Staad schliesst diese Übergangssaison auf dem eher enttäuschenden 6. Platz ab. Allerdings konnten sich die Seebuben nach diversen Abgängen zum Ende der Vorsaison konsolidieren und zahlreiche Junioren in die erste Mannschaft einbauen. Zudem werden im Sommer einige Rückkehrer auf dem Bützel erwartet, so dass Staad sicher selbstbewusst in die neue Saison starten wird.

Staad: Wüst, Izairi, Dornbierer, Knellwolf, Mazreku, Krasniqi, Popadic, Morgante, Zivaljevic, Gagica, Müller (Ersatz: Bilbilis, Hirt, Gehr)

Tore: 0:1 (34.), 0:2 (37.), 0:3 (67.), 0:4 (90+2)

Bützel: 150 Zuschauer

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde