Archivbild: Christian Wenger

Nach zwei Auswärtssiegen in Folge gegen Blue Stars mit 2:1 und Lugano mit 3:1, folgte an diesem Wochenende das Heimspiel gegen den FC Bühler.

Auf dem tiefen Terrain nahmen die Staaderinnen von Beginn an das Zepter in die Hand. In den ersten dreizehn Minuten hatten die Staaderinnen gleich zwei Grosschancen. Rhiner setzte den Ball zuerst an den Pfosten, wenig später legte sich Viriato den Ball zu weit vor, als sie alleine aufs Tor zulief. Nur eine Zeigerumdrehung später machte es Viriato besser, nach einem Zuspiel von Corominas liess sie eine Verteidigerin stehen und schlenzte den Ball unhaltbar ins Tor zum 1:0. In der 18. Minute scheiterte Hofer an der Torhüterin. Nur eine Minute später machte es Rhiner besser, nach einem Diagonalpass von Corominas überlupfte sie die Torhüterin gekonnt zum 2:0. Danach passierte lange nichts mehr. Kurz vor der Pause kam völlig entgegen dem Spielverlauf der Anschlusstreffer des Gästeteams. Beim Rückwärtslaufen wurde Gstöhl gefoult, somit konnte die Stürmerin alleine auf Koretic losziehen und zum 2:1 Pausenresultat einschieben.  In der zweiten Halbzeit nahm das Heimteam das Spiel wieder in die Hand. In der 60. Minute traf Petriella jedoch nach einem Distanzschuss nur die Latte. Nur sechs Minuten später zirkelte Viriato den Ball zum 3:1 ins Tor. Wenige Minuten später traf Petriella erneut nur die Latte. In der 73. Minute lässt die starke Corominas gleich drei Gegnerinnen stehen und erhöhte auf 4:1. Drei Minuten später passte Petriella den Ball in den Rückraum der Bühler Verteidigung zur freistehenden Schmid, die nur noch einzuschieben brauchte. In der 78. Minute lief Thoma durch die Verteidigung und schoss zum 6:1 Schlussresultat ein. Ein in dieser Höhe verdienter Sieg der Staaderinnen.

Es spielten: Koretic, Aigbe, Sätteli, Gstöhl, Berweger, Corominas, Petriella, Thoma, Hofer, Rhiner, Viriato

Ersatz: Schmid, Dietrich, Hammermann, Böhrer, Bradke

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde