Beitragsbild: Claudio Wehrle

Gegen den FC Winterthur wollten die Frauen II vom FC St.Gallen-Staad, trotz vielen Verletzten, im letzten Heimspiel in diesem Jahr drei Punkte auf dem Bützel behalten.

Das Heimteam startete besser in das Spiel, bereits in der dritten Minute lancierte Petriella Bisquolm die alleine auf das Tor zulaufen und zur frühen Führung einschieben konnte. Danach kamen die Gäste aus Winterthur besser ins Spiel. Trotzdem musste Schips im Tor nicht wirklich einschreiten. Das Heimteam hatte Mühe, das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen. Trotz allem erhöhten die Staaderinnen in der 35. Minute auf 2:0. Schmidli traf im ersten Versuch die Latte, ihr Nachschuss landete am Pfosten, den dritten Anlauf sah Frick von der Verteidigerin in Extremis abgeblockt, dieser Ball landete bei Bisquolm, die nicht lange zögerte und den Ball ins Tor versenkte. Kurze Zeit später setzte Bisquolm nach einer Ecke denn Ball knapp über das Tor. Danach war Pause.

In der zweiten Halbzeit versuchten beide Teams, wieder mehr für das Spiel zu tun. In der 64. Minute stürmte Bisquolm auf die Torhüterin zu, beim ersten Versuch scheiterte sie an der gut reagierenden Schlussfrau, den Abpraller legte sie quer vor das Tor, wo S. Egli nur noch einschieben musste. Sechs Minuten später bekamen die Staaderinnen nach einer Ecke einen Handspenalty zugesprochen. Petriella traf vom Elfmeterpunkt souverän zum 4:0. Bis zum Ende geschah nicht mehr viel. Somit können sich die Bützlerinnen weitere drei Punkte auf ihr Konto gutschreiben lassen.

(SLO)

Es spielten: Schips, Sätteli, R. Thoma, A. Thoma, Herzog, Wehrle, Frick, Petriella, S. Egli, Schmidli, Bisquolm

Ersatz: Schmid, Hammermann, Boehrer

Foto: Claudio Wehrle ©

Foto: Claudio Wehrle ©

Foto: Claudio Wehrle ©

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde