Beitragsbild: Claudio Wehrle

Für das letzte Heimspiel kam das Team des FC Oerlikon/Polizei auf den Bützel. Die Frauen II vom FC St. Gallen-Staad wollten die Saison positiv mit zwei Siegen in den letzten beiden Spiele beenden.

Die Partie begann sehr gut für das Heimteam. Bereits nach drei Minuten konnte Viriato nach toller Einzelleistung zum 1:0 einschiessen. Die Führung hielt jedoch nicht lange. Sechs Zeigerumdrehungen später erzielten die Zürcherinnen den Ausgleich. Nach einem Freistoss prallte der Ball an den Pfosten und direkt vor die Füsse einer Gegnerin, die nur noch einschieben musste. Es dauerte einige Minuten, bis es wieder gefährlich wurde. Die nächste gute Möglichkeit lag bei den Gästen. Die Stürmerin kam frei zum Schuss, den Ball konnte Koretic in Extremis an die Latte lenken. Der Abpraller landete direkt vor den Füssen einer Mitspielerin, welche die Kugel gleich nochmals ans Gehäuse knallte. Glück für Staad. In der 29. Minute passte Corominas auf Wehrle, die den Ball von der Strafraumgrenze unter die Latte zum 2:1 hämmerte. Zehn Minuten hätte Corominas auf 3:1 erhöhen können. Sie umkurvte die Torhüterin, doch ihr Schuss wurde auf der Linie von der Verteidigung geklärt, der Nachschuss verpasste das Tor knapp. Kurz vor der Pause erhielten die Gäste einen Elfmeter, den sie souverän zum 2:2-Halbzeitstand versenkten.

Nach der Pause ging das Spiel hin und her ohne grosse Chancen. In der 72. Minute lief Corominas alleine auf die Torhüterin zu, sie verlor jedoch das Duell. Nur zwei Zeigerumdrehungen später verpasste auch Wehrle die Führung. Bei einer weiteren Aktion der Staaderinnen konnte sich Viriato zuerst durchsetzen, ihr Schuss ging jedoch deutlich ins Aus. In der 82. Minute lancierte Wehrle Petriella, die zog alleine aufs Tor zu und schob den Ball an der Torhüterin vorbei zum 3:2. Die Gäste gaben jedoch nicht auf. In der 91. Minute kam Oerlikon frei aus 16 Metern zum Abschuss, der den Weg ins Tor zum 3:3 fand. Staad warf nochmals alles nach vorne, jedoch ohne Erfolg. Somit musste man sich mit einem Unentschieden begnügen.

Fürs letzte Saisonspiel geht es am Sonntag nach Thusis

(slo)

Es spielten: Koretic, Hammermann, Dietrich, Boehrer, Berweger, Petriella, Trzaskowski, Corominas, Schmid, Wehrle, Viriato.

Ersatz: Rhiner, Krabichler, Oehri, Gstöhl

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde