Archivbild: Renée Zünd

Die Frauen des FC Staad 1 spielten am letzten Sonntag auswärts zum zweiten Saisonspiel gegen den FC Eschenbach.

Die Staaderinnen starteten gut in die erste Halbzeit und waren klar die spielbestimmende Mannschaft. Die schnellen Spielverlagerungen über die Mitte und der Zug nach vorne über die Seiten zahlten sich aus. Sie hatten viele Torchancen, doch scheiterten immer wieder an der Konsequenz im Sechzehner. Doch die Defensive brachte viel Ruhe ins Spiel und sorgte mit ihrem sorgfältigen Spielaufbau für die notwendige Geduld, die sie vorne brauchten. Doch dann nach langem Probieren, trifft Leanne Gyr doch noch zum 1:0.

Mental war dieses Tor sehr wichtig für die Seemädchen. Sie konnten so selbstbewusst und mit einer kleinen Absicherung in die zweite Halbzeit starten. Sie blieben konzentriert und offensiv gerichtet. Nach einer super Vorlage von Anna Lanter, dem versuchten Treffer von Larissa Schmidli setzt Leanne nochmals nach und trifft zum 2:0 für den FC Staad und sorgt für Luft zum Atmen in der Mannschaft. Die Seemädchen spielten sehr konstant und fokussiert. Sie hatten viel Ballbesitz und liessen die Gegnerinnen laufen. Zwei weitere Tore folgten von Sophie Rolinger, nach einem super Lauf zum 3:0 und Larissa Schmidli zum Siegestreffer und somit zum 4:0 für die Staaderinnen. Ein verdienter Sieg und eine starke Leistung des FC Staads.

Nächste Woche steht das erste Cupspiel für den FC Staad vor der Tür. Sie spielen am Sonntag, den 5. September, auf dem Bützel. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

(LGY)

FC Eschenbach – FC Staad 0:4 (0:1) – Eschewies, Eschenbach

FC Staad: Huber; Beck, Dietrich, Liesch, Egli; Trzaskowski, Wehrle; Gyr, Schwarzl; Petriella, Schmidli.

Eingewechselt: Boehrer, Bucher, Lanter, Rolinger.

Tore: Gyr 0:1, Gyr 0:2, Rolinger 0:3, Schmidli 0:4

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde