Ein wiedermal zusammengewürfeltes U19-Team siegte im letzten Spiel vor der Winterpause gegen ein bescheidenes Team Vaud mit 3:1 (2:0).

Christian Wenger

Fussball kann bisweilen sehr eigenartig sein: vor zwei Wochen unterlagen die Ostschweizerinnen deutlich gegen YB, spielten jedoch ansehnlichen Fussball mit viel Leidenschaft und Wille. Gegen das Team Vaud, welches bisher erst einen Zähler holte, fand das FCO-U19-Team nicht wie gewünscht in die Partie. Natürlich, es war nicht optimal, dass Petrus pünktlich zum Spielbeginn die Schleusen öffnete und es wie aus Kübeln schütten liess. Und es gab auch den einen oder anderen sauberen Angriff. Aber alles in allem blieb vieles nur Stückwerk. Marcia Andrade scheiterte nach einem schön vorgetragenen Spielzug an der Latte. Céline Brakde und Andrade scheiterten im eins-gegen-eins mit der gegnerischen Torhüterin. Kurz vor der Pause dann doch aufgrund der Chancen die verdiente Führung für das Heimteam: Fabienne Lämmler eroberte sich einen Ball und bediente Jasmin Rechsteiner. Diese fackelte nicht lange und zog ab. Die Torfrau konnte den Ball nicht festhalten und Andrade verwertete den Abpraller. Die Ostschweizerinnen powerten weiter: nach einem Corner von Lämmler stieg Celine Wehrle am höchsten und köpfelte den Ball an den Pfosten. Von dort jedoch landete die Kugel genau wieder auf dem Fuss von Wehrle, welche nun zum 2:0 Pausenresultat einschieben konnte.

St. Gallen-Staad war nach Wiederbeginn bestrebt, möglichst rasch den Sack zuzumachen. Andrade bediente nach nur sechs Minuten in der zweiten Hälfte mit einem herrlichen Diagonalball Debora Egli. Die mitaufgerückte Aussenverteidigerin überlobte die Keeperin mit ihrem schwächeren linken Fuss zum 3:0. Das Spiel war nun entschieden. Das FCO-Team fand nun den Tritt definitiv nicht mehr, wurde aber defensiv nicht gross gefordert. Selma Wagenbach im Ostschweizer Tor, die bis dato einen ruhigen Abend verbracht hat, reagierte im eins-gegen-eins hervorragend. Doch alles in allem plätscherte das Spiel nun vor sich hin, obschon es aufgehört hatte zu regnen. Sieben Minuten vor Schluss gelang den Gästen dann doch noch der Ehrentreffer. Mehr als Resultatkosmetik war das allerdings nicht.

Der Meisterschaftsbetrieb der U19 ruht nun bis Ende Februar. Dann steht das Duell beim FC Zürich an.

FCO St. Gallen-Staad U19 – Team Vaud 3:1 (2:0) – Bützel, Staad – 30 Zuschauer

FCO St. Gallen-Staad U19: Wagenbach; Riesen, Bellini, Lehmann, Egli; Andrade (77‘ Liesch), Wehrle, Ess (61‘ Frei), Lämmler; Rechsteiner (57‘ Rhiner), Bradke.

Tore: 44‘ Andrade 1:0, 45‘ Wehrle 2:0, 51‘ Egli 3:0, 83‘ Da Costa 3:1

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde