Archivbild: Christian Wenger

Im bereits fünften Auswärtsspiel der noch jungen Saison traten die Staader gegen den FC Wittenbach bei regnerischen Verhältnissen an. Unbeeindruckt vom schlammigen Untergrund starteten die Seebuben ordentlich in die Partie und übernahmen direkt das Spieldiktat. Nach 15 Minuten konnten die Staader erstmals jubeln, jedoch umsonst. Der Schiedsrichter hatte spät auf Abseits bei der Spielaktion entschieden und sorgte damit für kurzzeitige Verwirrung auf dem Feld. Trotz der ominösen Entscheidung des Unparteiischen liessen sich die Gäste nicht weiter beirren und konnten in der 21. Minute durch Morina in Führung gehen. Kurz darauf gelang es Ümit die Führung auszubauen, indem er bei einem Eckball zum 0:2 einnickte (28.). Mit diesem Ergebnis ging man schliesslich in die Halbzeitpause.

Die Hausherren konnten effizienter in die zweite Halbzeit starten. Mit hohem Pressing gelang es den Wittenbachern kurz nach der Halbzeit durch Zdravkovic den Anschlusstreffer zu erzielen (47.). In dieser Phase des Spiels übten die Hausherren viel Druck auf das Staader Tor aus, das zunächst durch Buschauer souverän verteidigt wurde. Gleichwohl konnte Wittenbach durch Cukic den Ausgleichstreffer in der 55. Minute erzielen. Dieser diente als eine Art Weckruf für die Seebuben, die von da an kontinuierlich besser wurden und sich wieder die Oberhand erspielten. Dank Markovic wurden in der 60. Minute die Staader Gemüter durch den erneuten Führungstreffer besänftigt. Anschliessend gaben die Gäste das Spiel, trotz mutiger Hausherren, nicht mehr aus der Hand. Zum Schluss der Partie kombinierten sich die Seebuben ein weiteres Tor heraus, welches durch Aksic vollendet wurde (93.).

(GBI)

FC Staad: Buschauer, Muratovic, Dudli, Popadic, Lazic, Morina, Ümit, Morgante, I. Zaric, F. Zaric, Markovic

Eingewechselt: Aulicino, Aksic, Gagica, Kostadinovic

Tore: 21’ Morina 0:1, 28’ Ümit 0:2, 47’ Zdravkovic 1:2, 55’ Cukic 2:2, 60’ Markovic 2:3, 93’Aksic 2:4

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde