Archivbild: Christian Wenger

Der FC Staad und der FC Wittenbach trennen sich nach einem Torfestival mit 5:5 (4:2).

Fussball Die Seebuben gaben in der Schlussphase einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand. Mit einem Schmunzeln erwähnte Staads Co-Trainer Cornel Rüst in der Pause das samstägliche 6:6 zwischen Rüthi und Diepoldsau. Am Ende fielen auf dem Bützel nur zwei Treffer weniger, und es wurden ebenso die Punkte geteilt – laut Rüst völlig gerecht.

Trotz schwerem Boden zeigten sich die Kellerkinder von Beginn an einsatzfreudig. Schon in der sechsten Minute gingen die Hausherren nach einem Konter in Führung. Jan Moser servierte von rechts ideal auf Juan Jesus Galan, der den Ball wuchtig zum 1:0 in die Maschen setzte. Die Freude währte allerdings nur zehn Minuten, denn Diego Cassini konnte unbedrängt ausgleichen.

Nun hatten die Gäste mehr vom Spiel, doch Galan (27.) stellte den alten Abstand wieder her und der enteilte Jan Moser erhöhte sieben Minuten später auf 3:1. Die Wittenbacher kamen aber durch einen von Lulzim Mehmeti (43.) verwandelten Foulelfmeter erneut heran. Doch die Seebuben antworteten prompt. Wieder war es Moser, der seinen Gegenspieler auf der rechten Seite stehen liess und Goalie Neuhaus mit einem satten Schuss bezwang.

Nach der Pause legte Wittenbach, das in der virtuellen Tabelle nun Schlusslicht war, einen Zacken zu. Der erneute Anschlusstreffer durch Mehmeti (58.) war verdient, doch erneut dauerte es nur eine Minute bis die Gonzalez-Truppe wieder zurückschlug.

Anto Lovic stellte mit einem platzierten Distanzschuss auf 5:3. Der Widerstand von Wittenbach schien gebrochen, aber nachdem Cassani (74.) per Kopf verkürzte, keimte nochmals Hoffnung auf. Diese erfüllte in der 89. Minute der kurz zuvor wieder eingewechselte Orosz, allerdings mit Unterstützung von Staads Keeper Nemanja Babic, der zu weit vor dem Gehäuse stand.

Und da der Ref das Grün nach der regulären Spielzeit noch weitere sechs Minuten beackern liess, hätte sich Rüsts Pausen-Prophezeiung fast erfüllt. Denn Wittenbach hatte noch eine dicke Chance und in Minute 93 fischte Neuhaus einen Krämer-Schuss aus der rechten Kreuzecke. (gbö)

Staad – Wittenbach 5:5 (4:2)

Bützel – 40 Zuschauer – SR: Eicher.

Tore: 6. Galan 1:0, 16. Cassani 1:1, 27. Galan 2:1, 34. Moser 3:1, 43. Mehmeti (Penalty) 3:2, 44. Moser 4:2; 58. Mehmeti 4:3, 59. Lovric 5:3, 74. Cassani 5:4, 89. Orosz 5:5.

Staad: Babic; Meister, Gonzalez, Altindas, Fernandez; Popadic, Lovric, Krämer, Moser, Galan, Merz.

Gelbe Karten: 19. Popadic, 24. Lovric; 61. Krasniqi (alle Foul), 61. Cassani (Reklamieren), 81. Gicic (Foul).

Aktuelle Tabelle