Beitragsbild: Christian Wenger

Nach einer etwas längeren Ferienpause, spielten die Espenmädchen am Samstag auswärts gegen den FC Gossau. Tabellenmässig lag der FC Gossau mit 9 Punkten hinter dem FCO St. Gallen-Staad (15 Punkte). Davon merkte man jedoch zu Beginn nichts. Gossau war das Team, dass mehr Druck machte und deutlich mehr Ballbesitz hatte. Die Mädchen taten sich schwer gegen die schnellen Offensivkräfte. Nach dem Spielverlauf der ersten 10 Minuten war es dann auch nicht verwunderlich, dass das Heimteam den Führungstreffer erzielte.

Jedoch kam vier Minuten später wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Baumgartner entwischte der Gossauer Hintermannschaft und schob gekonnt ein. Das Spieldiktat blieb aber weiter bei den Blauen. Das C-Talent Team tat sich unheimlich schwer, es lief nicht viel zusammen. In der 27. Minute standen die Mädchen wie Slalomstangen. Keine vermochte den Gegenspieler zu stoppen und so lag der Ball zum 2. Mal im Kasten von Böhi.

So langsam wirkten die Mädchen etwas aktiver und liessen dem Gegner weniger Raum. Nach vorne spielte man plötzlich genauer, wovon Frischknecht profitierte. Durch die Schnittstelle wurde sie lanciert und liessen anschliessend dem gegnerischen Goali keine Chance. Das 2:2 brachte das Auswärtsteam wieder ran, obwohl Gossau weiterhin gut spielte. Kurz vor dem Pausenpfiff segelte der Ball aus 5 Metern an die St. Gallen-Staader Querlatte. Bisher war das Glück wirklich auf unserer Seite.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Mädchen eine kämpferisch tadellose Leistung. Obwohl spielerisch weiterhin nicht alles zusammenpasste, hängten sie sich nun richtig rein. In der 52. Minute schoss Baumgarter den Ball ans Aluminium. Aldobasic machte es wenige Minuten besser und versenkte, nach einem Freistoss von Böhi aus der eignen Platzhälfte, das Leder in den Maschen. Was für ein Spiel! Es war aber noch lange nicht Schluss. Das Spiel war nun sehr kampfbetont. Auf beiden Seiten liess man dem Gegenspieler kaum Platz. Bei Gossau merkte man, dass in der Schlussphase die Luft etwas fehlte. So kam Baumgartner in der 68. Minute nochmals zum Aluminiumtreffer. Für mehr reichte es auf beiden Seiten nicht mehr.

Der FC Gossau verlangte von den Espenmädchen alles ab. Die kämpferische Leistung wurde jedoch belohnt und so sind die St. Gallen-Staaderinnen weiter auf Kurs.

Am kommenden Samstag spielt das C-Talent Team im letzten Spiel der Meisterschaft auf heimischem Rasen gegen den FC St.Otmar. Im direkten Duell geht’s um den 3. Tabellenplatz. Wir können uns also auf ein spannendes Spiel freuen. Anpfiff ist um 14:15 Uhr im Espenmoos.

Tore: 1:0 FC Gossau (10.), 1:1 Baumgartner (14.), 2:1 FC Gossau (21.), 2:2 Frischknecht (34.), 2:3 Aldobasic (56.).

FCO St. Gallen-Staad C-Talent: Böhi; Sutter (Nikollaj), Salic, Zwyssig, Caviezel (Dreussi); Gächter, Hyseni, Baumgartner, Keller; Aldobasic, Eisenring (Frischknecht).

Aktuelle Tabelle

Nächste Runde