Bilder der Verabschiedeten und Geehrten: v.l.: Clubhaus-Unterhalt-Chef Felix Rüst, abtretende Wirtin Margrit Gassner, Präsident Cornel Rüst, abtretender Hampi Gassner; Vertreter der Senioren 50+ Marcel Kast, Präsident Cornel Rüst, Juniorinnen-FF12-Trainer Kläus Züst, Aufstiegstrainer Herren 2 (1b) Sven Hauer. – Bilder: SWi

Am Donnerstagabend, 04. Juli, fanden sich 87 Personen im Restaurant Ochsen, Thal, zur 59. Hauptversammlung des FC Staad ein.

Christian Wenger

Präsident Cornel Rüst eröffnete die Hauptversammlung um 20:00 Uhr bei einer sehr hohen Teilnehmerzahl. Da wir heuer ein ungerades Jahr haben, standen wieder die Wahlen im Vorstand an. Präsident Cornel Rüst wurde per Akklamation ebenso souverän wiedergewählt wie die weiteren bisherigen Vorstandsmitglieder. Im Verlaufe des Vereinsjahrs schied einzig der Junioren-Obmann Reto Cavelti aus dem Gremium aus. Mit Stephan Wirth konnte ein adäquater Nachfolger gefunden werden, welcher an der Hauptversammlung gewählt wurde. Neu ist auch die Verantwortliche der Juniorinnen, Julia Metzler. Wie Wirth wurde auch ihre Wahl ohne Gegenstimme unter tosendem Beifall angenommen.

Zweimal Ostschweizer Meister, zweifacher Aufstieg

Bei den Senioren 50+, in der Seniorengemeinschaft mit dem FC Rheineck, gab es den Ostschweizer-Meistertitel ebenso wie bei den Juniorinnen FF12. Die jüngsten Kickerinnen absolvierten ihre Frühlingsrunde ohne Punktverlust. Des Weiteren stiegen die Frauen 1 des FC St. Gallen-Staad in die NLA auf, den Herren 2 gelang ebenfalls die Promotion. Somit haben die Staader Herren neu zwei 4. Liga-Teams; Staad 1a und Staad 1b.

Neue Freimitglieder und Verabschiedung

Zwei langjährige Vereinsmitglieder wurden an der diesjährigen Hauptversammlung als Freimitglieder ernannt. Es sind dies Hans Mühlbauer und Christian Wenger. Danach wurde das langjähre Wirte-Ehepaar Margrit und Hampi Gassner in den wohlverdienten Ruhestand mit Standig Ovations verabschiedet. Hampi fungierte zudem viele Jahre als (Goali-)Trainer.

Ausblick

Im kommenden Frühling wird die Generalüberholung des Hauptplatzes auf dem Bützel durchgeführt. Dafür werden noch in diesem Jahr die ersten Abbrucharbeiten durchgeführt. Die ganze Sanierung sollte bis anfangs 2021 dauern. Bis dahin wollen übrigens die Seebuben wieder in der 3. Liga vertreten sein. Da es praktisch keine Abgänge gibt, ist das Ziel für die neue Saison klar: Aufstieg.