Das kommende Wochenende steht in der Doppelturnhalle im Bützel ganz im Zeichen des runden Leders. Bunt gemischt sind die Kategorien: die Juniorinnen am Freitagabend und Samstagmorgen, die Herren aktiv am Samstagnachmittag und -Abend und zum Abschluss am Sonntag die Kleinsten Junioren F und G.

Christian Wenger

Am Freitagabend kicken schon traditionell die ältesten Juniorinnen B. Erstmals unter dem Patronat von Sportwebsite spielen dann zehn Teams um den Pokal, welcher um etwa 23:30 dem Siegerteam übergeben wird. Das Teilnehmerfeld erstreckt sich von Gams bis nach Frauenfeld. Ausserdem sind aus dem grenznahen Ausland der FC Mäder (A) und der ESV Waldshut aus Baden-Württemberg dabei. Nur gerade acht Stunden nach dem Turnierende der Juniorinnen B stehen die D-Girls im Einsatz. Bei den jüngsten Girls das Team mit der weitesten Anreise ist der FC Chur. Das Finale steigt kurz nach 10:00, ehe dann die Juniorinnen C um den Pokal des Sportwebsite Bützel Cup 2018 fighten. Diesen gibt es für das Siegerteam um ca. 13:15 Uhr. Hier ist das Team mit der weitesten Anreise der FC Buchs. Von den insgesamt 22 Teams an diesen drei Turnieren stellt der FC Staad mit seinen Partnervereinen deren fünf Mannschaften.

Gross Zeit zum Durchatmen bleibt nicht. Gleich um 13:45 Uhr startet das Turnier der Aktiven. Das kunterbunt gemischte Turnier ist gespickt mit total 13 Teams aus der 3. bis 5. Liga, Firmenmannschaften (Stadler Rail) und auch den ältesten Junioren der Gruppierung Rheineck-Staad. Den grössten Anreiseweg haben Wittenbach und Fortuna St. Gallen. Die Gruppeneinteilung erfolgte nach der erwarteten Stärke der Teams, um

für ausgeglichene und spannende Spiele zu sorgen. Das Finale steigt um 21:00 Uhr.

Der Sonntag gehört dann den jüngsten Fussballer/innen. Den Start machen die Junioren F um 08:30 Uhr mit acht Teams. Nebst den drei einheimischen Mannschaften sind Rebstein, Rorschacherberg, Arbon, Brühl und Uzwil mit dabei. Der Sieger wird kurz vor 12:30 ausgespielt. Das Turnierwochenende schliessen die Junioren G mit sechs Teams ab. Dabei kommt es auch wie so oft in jüngster Vergangenheit zum Aufeinandertreffen zwischen Staad und Rorschacherberg. Sie duellieren sich auch in der Rasensaison oft mit spannenden Duellen. Ebenso dabei sind nebst der zweiten Staader Equipe auch Rebstein, Widnau und St. Margrethen.

Für das leibliche Wohl ist durch die Festwirtschaft während des gesamten Wochenendes gesorgt.